Gratis Lieferung ab 99€
nach Österreich
Gratis Lieferung ab 150€
nach Deutschland
Internationales handverlesenes
Weinsortiment

Der perfekte Wein zu deinem Käse

Ja, das mit dem Food-Pairing, das ist schon eine eigene Wissenschaft, könnte man meinen, aber eigentlich ist es gar nicht so schwierig, wenn man sich ein paar Grundprinzipien vor Augen hält. 

Sehr schön kann man diese durchexerzieren anhand des “sensorischen Dinners”, wie es Markus del Monego, Master of Wine, vorgestellt hat: Man nehme für jede der wahrnehmbaren Haupt-Geschmacksrichtungen auf der Zunge, süß, sauer, bitter und salzig, eine exemplarische Speise, also für süß ein Stück Weißbrot (ja, denn die Stärke des Brots wird mit dem Speichel im Mund in leicht Süßes umgewandelt), für sauer einen Apfel und für bitter bzw. salzig einen gut gereiften (Rohmilch-)Käse, z. B. einen schönen Gruyere. 

Dazu bereite man einen restsüßen Weißwein, z. B. eine Auslese vom Weinlaubenhof Kracher, einen trockenen, säurebetonten Weißwein, z. B. einen schönen Grünen Veltliner vom Alzinger, und einen tanninhaltigen Rotwein, z. B. einen Cabernet Sauvignon-betonten Bordeaux, vor und probiere alle drei Weine jeweils nach dem Genuss der vorbereiteten Speisen. Und nun ist die Frage, welcher Weintyp passt am besten zum Käse? 

Der Rotwein – richtig? Eher falsch, denn die Bitterstoffe im Käse verstärken die Tannine im Rotwein und das beißt sich tendenziell. Der Grüne Veltliner passt auch nicht so gut, denn hier wird die salzige Komponente vom Käse die Säure des Weins noch verstärken. 

Der Süßwein hingegen wird diese Salzigkeit vom Käse sehr schön ausbalancieren und dieser die Süße des Weins abmildern – hier haben wir also unser Traumpaar. Soviel zur Theorie, am schönsten ist es aber, dies, auch für die anderen Geschmacksrichtungen, anhand der exemplarischen Weinen aus unserem Programm selbst auszuprobieren, denn so macht das nächste Lockdown-Dinner garantiert sinnvoll Spaß.

Zu den Süßweinen